Kieferorthopädie (KFO)

Der wichtigste Grund eine KFO-Behandlung durchzuführen, ist die Prophylaxe später
auftretender Erkrankungen. Eltern sind meistens über schief stehende Zähne oder
Lücken besorgt. Engstehende Zähne erschweren die Reinigung des Mundraumes und
sorgen damit für vermehrte Kariesgefahr, später auch für parodontale Erkrankungen oder
Funktionsstörungen.

Kieferorthopädie (KFO) für Erwachsene

Kieferorthopädische Behandlung ist keinesfalls altersbegrenzt. Ästhetische und
funktionelle Korrekturen sind mit moderner Technik und Mikroapparatur ohne
Beeinträchtigungen und somit ohne negativen Einfluss auf beruflichen und sozialen Alltag
möglich. Das Spektrum reicht von kleinsten, manchmal auf einem Zahn begrenzten
Behandlungen bis zu komplexen Situationen die auch plastische Gesichtskorrekturen und
damit die Kooperation mit spezialisierten plastischen Chirurgen erfordert.