Prothetik

ist ein medizinisches Fachgebiet, das sich schwerpunktmäßig mit der oralen
Wiederherstellung bei fehlenden Zähnen befasst. Sie umfasst alle damit
zusammenhängenden biologischen, funktionellen, psychosozialen,
materialkundlichen und technologischen Aspekte. Die Prothetik schließt dabei
– in enger interdisziplinärer Kooperation mit anderen medizinischen und
zahnmedizinischen Fachbereichen – eine langfristige Betreuung ein. Neben
dem Erhalt oraler Strukturen und der Verbesserung der Lebensqualität ist
dabei auch der Nutzen für den Gesamtorganismus zu beachten.

Ästhetik

ist die Lehre von der wahrnehmbaren Schönheit und wird im Alltag oft als
Synonym für schön, geschmackvoll oder ansprechend verwendet. Sinnlichkeit oder
die Wahrnehmung für das Sinnliche, der Schönheit eines Gegenstandes wird auch
in der Zahnmedizin auf das gesamte Erscheinungsbild eines Menschen über das
Aussehen der Zähne übertragen.

Eine Verbesserung der Ästhetik führt zu einem deutlich gestiegenen
Selbstwertgefühl, zu mehr Selbstsicherheit und ist mit einer Vielzahl von Methoden
erreichbar. Die technologische Entwicklung ermöglicht in unserer Zeit auch für
jeden Patienten erschwingliche Maßnahmen: unter Anwendung der CAD/CAM
Technik werden z.B. Veneers (auf der Zahnoberfläche geklebte Porzellanschalen) in
nur einer Sitzung möglich.

Weitere oft anwendbare Methoden sind die Aufhellung von Zähnen, kleine
plastische Korrekturen oder die Entfernung von lokalisierten Verfärbungen.